Aktuell

CE Consult Info Februar 2017

Download als pdf

Informationsmaterial

Informationsmaterial zum Download finden Sie hier

Curt Ebert Zaun und Tor

Curt Ebert Zaun & Tor GmbH

weiter bilden

Erfolgreich abgeschlossen

Sozialpartner M + E Dortmund

Sozialpartner bilden weiter in der Region Dortmund

Das Projekt „Sozialpartner bilden weiter in der Region Dortmund – Stärkung der Weiterbildung von Beschäftigten der M + E Industrie in Dortmund und Umgebung“ wurde in der Zeit vom 1. August 2010 bis 31. Juli 2013 durchgeführt und hatte zum Ziel, die Weiterbildungsaktivitäten in Betrieben und in der Region zu stärken.

In drei Jahren Laufzeit galt es, die eine oder andere Herausforderung im Projekt zu meistern. Entscheidend dazu beigetragen hat auch das Engagement der Projektpartner. Als Sozialpartner beteiligten sich der Unternehmensverband der Metallindustrie für Dortmund und Umgebung e. V. sowie die IG Metall Dortmund.

Ein enormer Gewinn – auch mit Blick auf die Entwicklung der Weiterbildungskooperationsstrukturen – war die Beteiligung des Dortmunder Weiterbildungsforums (dwf.). Vervollständigt wurde der Kreis der Projektpartner durch die Wirtschaftsförderung Dortmund und die Regionalagentur Westfälisches Ruhrgebiet.

Schwerpunkte der Qualifizierungen
Schwerpunkte der Qualifizierungen

Im Rahmen des Projektes haben wir

  • in 9 teilnehmenden Projektbetrieben mit 1.000 Beschäftigten persönliche Weiterbildungsgespräche geführt und dokumentiert.
  • An insgesamt 90 Qualifizierungsmaßnahmen im Rahmen des Projektes nahmen 780 Beschäftigte teil und wurden an insgesamt 2.920 Teilnehmertagen qualifiziert.

Der Hintergrund des Projektes Sozialpartner M+E Dortmund war durch die steigende Notwendigkeit gekennzeichnet, dass die Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen gerade nur mit qualifizierten Beschäftigten erhalten bzw. gesteigert werden kann.

Während der Projektlaufzeit wurden in Zusammenarbeit mit den teilnehmenden Projektbetrieben folgende Schritte durchgeführt:

Bestandsaufnahme: Wie wird bisher Qualifizierung im Unternehmen geplant und durchgeführt?

  • Qualifizierungsbestands- und Bedarfsermittlung: Einführung einer transparenten Kompetenzermittlung, die auch ohne das Projekt fortgeführt werden kann. Hierzu wurde im Rahmen des Projektes ein Excel-basiertes Tool „QualiMAX“ entwickelt und eingesetzt.
  • Qualifizierungsplanung: am Einzelunternehmen bedarfs- und zukunftsorientierte Qualifizierungsplanung.
  • Maßnahmen: konkrete Unterstützung bei der Durchführung von Qualifizierungsmaßnahmen. Diese Maßnahmen werden vom Projekt auch finanziell durch einen Zuschuss gefördert.
  • Organisation von Erfahrungsaustauschen zwischen regionalen Weiterbildungsträgern und betrieblichen Akteuren.

Das Projekt wurde im Rahmen des Programms „weiter bilden“ durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds gefördert.

Regionale Aktivitäten

Während der Projektlaufzeit wurden diverse moderierte Erfahrungsaustausche durchgeführt. Der Kreis der Teilnehmer/innen setzte sich immer aus betrieblichen Akteuren, Bildungsträgern und weiteren Arbeitsmarktakteuren zusammen. In diesen Workshops wurde konstruktiv diskutiert, gegenseitige Erwartungen konnten geklärt werden und es erste Instrumente zur Vereinfachung von Schulungsanfragen seitens der Unternehmen wurden erarbeitet.

Auf dem Deutschen Weiterbildungstag 2012 stellte Dr. Andreas Bach das Projekt vor.
Sehen Sie hier das Video

Gemeinsam mit dem dwf. Dortmunder Weiterbildungsforum e.V. wurde eine neue Dialogreihe rund um das Thema „Betriebliche Weiterbildung“ initiiert. Erfahren Sie hier mehr...

weiter: Betriebliche Projektaktivitäten und Erfahrungen

Bundesministerium für Arbeit und Soziales Europäischer Sozialfonds für Deutschland Europäische Union